Burnout - Prophylaxe und Bewältigung



Burnout, das ‚Ausgebranntsein‘, findet sich heute in allen Berufssparten, Altersstufen und Lebenssituationen, von Schülern bis zum Manager, bei Angestellten und Selbständigen, in Projektteams und bei Verantwortlichen in Familienverbänden. Schnelle Erschöpfbarkeit und zunehmende Ineffektivität bei der Arbeit, Ohnmachtsgefühle, erhöhte Reizbarkeit bis zum Zynismus, Rückzug aus sozialer Nähe, nachlassendes Sinnerleben, Schlaf- und  Appetitstörungen oder wiederholte Infektionserkrankungen oder Herzbeschwerden sind deutliche Warnzeichen. 
Bleibt ein Burnout lange unentdeckt und damit unbehandelt, besteht die Gefahr von Depressionen und vielfältigen anderen psychosomatische Erkrankungen. Das Thema ist komplex, die Abläufe und Symptome sind individuell unterschiedlich - und so sind auch die Wege hinaus aus dem Dilemma. Wer frühzeitig reagiert kann einen Richtungswechsel vornehmen, der sich positiv auf die Effizienz und Spannkraft im Beruf wie auf Zusammenhalt und Freude im Privatleben auswirken.

Um dieser Komplexität Rechnung zu tragen sind die Seminare inhaltlich in 3 Blöcke unterteilt, die an jeweils einem Termin bearbeitet werden können:
 
Block   I:   Definition und Hintergründe von Burnout (mit Selbsterkundung)
Block  II:   Interventionsstrategien (mit Tipps auch für Hilfen im Gesundheitssystem)
Block III:  Prophylaxe und Resilienzförderung (mit weiterführenden Empfehlungen)

Die Seminare sind momentan nur für bestehende Gruppen (nicht für Einzelpersonen) buchbar. Es kann empfohlen werden, dass Vorgesetzte oder Trainer*innen eine Reihe von Mitarbeitenden zur Teilnahme motivieren oder dass sich Einzelpersonen zu einer Gruppe (ab 5 Personen) zusammenfinden. 

Die Teilnahme  von Angehörigen ist explizit möglich. Sie sind immer Mit-Betroffene und bereichern das Seminar mit ihrem Blickwinkel, ihren Anliegen und Lösungsideen.

Natürlich stehen Ihnen auch Einzelberatung oder Coaching zur Verfügung mit dem Vorteil eines ganz individuellen Zuschnitts auf Ihre Bedürfnisse.